Großseelheim

„Bankgeschäft“ im Ehrenamt: Helfer erneuern 40 Sitzgelegenheiten

Bild

In und um Großseelheim haben viele Helfer auf Initiative des Ortsbeirats und des Heimat- und Verschönerungsvereins zu Pinsel und Farbe gegriffen und gut 40 Ruhebänke wieder auf Vordermann gebracht – dazu gehörten (v. l.) Thomas Reitzner, Helmut Hofmann, Günter Böth und Helmut Vöhl. (Foto: privat)

Ein nettes Plätzchen mit Blick aufs Dorf oder die Natur rundherum? Kein Problem: Mehr als 40 Ruhebänke laden in und um Großseelheim zum Verweilen ein. Viele der Sitzgelegenheiten waren allerdings gehörig in die Jahre gekommen.

Verwittertes Holz und Schmutz waren aber kein Grund zum Lamentieren, sondern zum Anpacken: In einer Gemeinschaftsaktion des Ortsbeirats und des Heimat- und Verschönerungsvereins haben viele Helfer kurzerhand die Ärmel hochgekrempelt und die Bänke wieder auf Vordermann gebracht.

Der Ortsbeirat sorgte aus seinem Budget für Pinsel und Farben, eine Gruppe von Helfern erledigte die Arbeit. Während der mehrtägigen Aktion wurden gut 40 Bänke erst grundiert und dann mit einer neuen Lasur versehen. Mit unentgeltlicher Unterstützung einer Großseelheimer Firma waren die Bänke zuvor gründlich gereinigt worden. Günter Böth, Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins, hatte eine genaue Bestandsaufnahme der Sitzgelegenheiten in und um Großseelheim gemacht.

Ein großes Dankeschön für alle Helfer und Unterstützer gab es nachher von Ortsvorsteher Helmut Hofmann: "Eine klasse Aktion!" Dass die Dorfgemeinschaft anpackt, hat in Großseelheim Prinzip - sei es bei den Pflegearbeiten auf dem Friedhof oder dem jährlichen Adventsmarkt.

Im neuen Glanz erstrahlen auch die Schaukästen der Vereine, an denen ebenfalls der Zahn der Zeit genagt hat. Obwohl viele Vereine sich mittlerweile im Internet darstellen, besteht bei den meisten weiter ein Interesse an der Darstellung von Veranstaltungen und Terminen per Aushang im Dorf. Der Ortsbeirat hatte beschlossen, für die Erneuerung der Kästen Ehrenamtspauschale einzusetzen.

Auch das Ehrenmal auf dem Großseelheimer Friedhof wurde von einem Fachbetrieb gereinigt und auf Vordermann gebracht. Das Sandstein-Mal war zuletzt zur 1225-Jahrfeier vor 14 Jahren renoviert und instandgesetzt worden. Der Ortsbeirat ermöglichte jetzt die Arbeiten mit einer Finanzierung aus den Mitteln für ergänzende Maßnahmen.

Weiter Zurück